Digitale Transformation beginnt mit den richtigen Fragen.

Erfolgreiche Veranstaltung „Digitale Bildung“ am 7.4.2022 im LUX-Pavillon in Mainz

In Kooperation mit der Hochschule Mainz, der Carpe Futurum – Stiftung für digitale Bildung und dem Gutenberg digital Hub fand unsere erste Veranstaltung „Digitale Bildung – Kompetenzmanagement in der Digitalen Transformation“ Wie verändert sich digitale Bildung mit Augmented Reality? Umsetzung am Beispiel einer Anwendung in der Augmented Reality am 7.4.2022 im LUX-Pavillon der Hochschule Mainz statt.

Es war uns eine Freude, mit Ihnen gemeinsam neue Aspekte der Augmented Reality, besonders im Zusammenhang mit Kompetenzmanagement in der Digitalen Transformation zeigen zu dürfen.

Falls Sie nicht die Gelegenheit hatten, dabei zu sein, dann finden Sie hier die Videoaufzeichnung zur Veranstaltung, sowie die Präsentationen der einzelnen Referent:innen als PDF.

Wir freuen uns, wenn wir Sie zur nächsten Veranstaltung im Winter 2022 wieder begrüßen dürfen. Seien Sie gespannt!

Sie wollen nicht warten bis zur nächsten Veranstaltung? Dann nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf!
Für weitere Gespräche rund um die Themen „Kompetenzmanagement in der Digitalen Transformation“, „Forschung und Entwicklung (FuE)“ sowie „Digitale Transformation von Geschäftsmodellen“ sind wir gerne jederzeit ansprechbar.
Folgen Sie dem Link und vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit uns!

Programm zur Hybrid-Veranstaltung “Digitale Bildung – Kompetenzmanagement in der Digitalen Transformation“

Wir laden Sie gemeinsam mit der Hochschule Mainz, der Carpe Futurum – Stiftung für digitale Bildung und dem Gutenberg digital Hub zu einer hybriden Veranstaltung herzlich ein:

Donnerstag, den 7.4.2022, von 12 bis 16 Uhr im LUX-Gebäude in Mainz
LUX – Pavillon der Hochschule Mainz, Ludwigstraße 2, 55116 Mainz

Thema der Veranstaltung:
„Digitale Bildung – Kompetenzmanagement in der Digitalen Transformation“
Wie verändert sich digitale Bildung mit Augmented Reality?
Umsetzung am Beispiel einer Anwendung in der Augmented Reality

Programm der Veranstaltung:

  • 12:00 – 12:30 Anreise und Registrierung der Teilnehmer:innen
  • 12:30 – 13:00 Eröffnung, Begrüßung und kurze Vorstellung der Veranstalter
  • 13:00 – 13:30 Digitale Bildung mittels Augmented Reality (AR)
    (Referent: Prof Dr. Sven Pagel)
  • 13:30 – 14:00 Extended Reality (XR): Perspektiven für das Learning & Development
    (Referent: Dr. Franz Hütter, M.A., Inhaber & Gründer von BRAIN-HR)
  • 14:00 – 14:30 Vorführung der HoloLens mit Projektion / Pause
  • 14:30 – 15:00 Digitale Kompetenzen mittels Innovation-Lab: ein Praxisbeispiel aus den Kommunalen Jobcentern (Referentin: Rena Wißmeier Koordinierungsstelle Digitale Soziale Arbeitswelt Hessischer Städtetag)
  • 15:00 – 15.40 Kompetenzmanagement in der Digitalen Transformation & ihre Umsetzung in einer Augmented Reality mit AR-Brille (Referenten: Dr. Ulrich Leinhos-Heinke, Product Owner R&D/FuE SemanticServices  & Heidi Külheim, Product Owner Kundenmanagement SemanticServices)
  • 15:40 – 16:00 Fragen und Diskussion
  • ab 16:00 Abreise / parallel weitere Vorführung der HoloLens

Sie können an dieser Veranstaltung virtuell oder in Präsenz teilnehmen. Für die Anmeldung zur Veranstaltung folgen Sie diesem Link.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Kundenmanagement SemanticServices

Einladung zur Hybrid-Veranstaltung “Digitale Bildung – Kompetenzmanagement in der Digitalen Transformation“

„Intelligenz ist die Fähigkeit, sich dem Wandel anzupassen.“ – Stephen Hawking

Das Unternehmen tfSemanticServices GmbH engagiert sich als Software-, IT-Security- und Cloud Solution-Provider in unterschiedlichen öffentlich geförderten Vorhaben zu Forschung und Entwicklung (FuE), u.a. im Bereich Digitale Bildung.

Wir laden Sie in diesem Zusammenhang gemeinsam mit der Hochschule Mainz, der Carpe Futurum – Stiftung für digitale Bildung und dem Gutenberg digital Hub zu einer hybriden Veranstaltung herzlich ein:

Donnerstag, den 7.4.2022, von 12 bis 16 Uhr im LUX-Gebäude in Mainz
LUX – Pavillon der Hochschule Mainz, Ludwigstraße 2, 55116 Mainz

Thema der Veranstaltung:
„Digitale Bildung – Kompetenzmanagement in der Digitalen Transformation“
Wie verändert sich digitale Bildung mit Augmented Reality?
Umsetzung am Beispiel einer Anwendung in der Augmented Reality

Sie können an dieser Veranstaltung virtuell oder in Präsenz teilnehmen.

Im Rahmen der Präsenz-Veranstaltung besteht die Möglichkeit, das von der EU und dem Land Rheinland-Pfalz geförderte Forschungs- und Entwicklungsvorhaben „Augmented Business Cockpit (ABC)“ der tfSemanticServices GmbH vor Ort mit einer Microsoft Hololens zu testen. Die entwickelte „Augmented Business Cockpit App“ zeigt mit einem Mixed Reality Tutorial ein Praxisbeispiel für eine neuartige Form von Schulungen basierend auf Augmented Reality (AR) und Künstlicher Intelligenz (KI). Unterstützt wird das FuE-Vorhaben durch eine Mehr-Methoden-Studie der Forschungsgruppe WIMM der Hochschule Mainz.

Für die Anmeldung zur Veranstaltung folgen Sie diesem Link. Hier erhalten Sie weitere Informationen zur Präsenzveranstaltung und können Zeitfenster für das Testen der ABC App buchen – dem Mixed Reality Tutorial in der Microsoft Hololens.

Worum geht es?

Die FuE-Vorhaben der tfSemanticServices GmbH beziehen sich überwiegend auf industrielle Forschung zur Gewinnung neuer Unternehmenskompetenzen mit dem Ziel, im Bereich unseres unternehmerischen Schwerpunkts „Digitale Transformation as a Service (DigiTaaS)“ neue Softwareprodukte und digitale Dienstleistungen zu entwickeln und in Hinblick auf die Anforderungen unserer Kunden wesentlich zu optimieren. Dabei spielen Design Thinking und Prototyping eine zentrale Rolle.

Zusätzlich erstrecken sich unsere FuE-Vorhaben auf experimentelle Entwicklungen u.a. solcher Verfahren, die geeignet sind, die aus der industriellen Forschung resultierenden Maßnahmen der Digitalen Transformation bezüglich ihrer Auswirkungen auf die Entwicklung von Personalkompetenzen und auf die psychosozialen Arbeitsbedingungen zu verfolgen und zu dokumentieren.

Unsere FuE-Vorhaben verfolgen wir u.a. in Kooperation mit wissenschaftlichen Partnern aus den Hochschulen.

Bei unserem öffentlich geförderten FuE-Vorhaben „Augmented Business Cockpit (ABC)“ handelt es sich um eine Forschungskooperation zwischen unserem Unternehmen und der Forschungsgruppe „Wirtschaftsinformatik und Medienmanagement (WIMM)“, Prof. Dr. Sven Pagel, der Hochschule Mainz – University of Applied Sciences, unserem Kooperationspartner im Studiengang „Digital Media“.

Es handelt sich dabei um ein Vorhaben der innovativen Softwareentwicklung unter Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI), die als Schlüsseltechnologie in der modernen Industrie, Wirtschaft und Verwaltung unverzichtbar ist, um Prozesse zu vereinfachen und effizienter zu gestalten.

(Für weitere Details besuchen Sie unsere Website FuE SemanticServices.)

Dieses Vorhaben würden wir Ihnen gerne in der oben genannten Veranstaltung präsentieren! Für die Anmeldung zur Veranstaltung folgen Sie diesem Link.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Kundenmanagement SemanticServices

Augmented Business Cockpit (ABC): Impressionen des Präsenz-Workshops mit dem InnovationLab der KJC Hessen

Zusammen mit unserem Kunden dem #InnovationLab in Hessen veranstalteten wir nun endlich erstmals einen 2-tägigen Präsenz-Workshop. Im Rahmen dieses #Workshops wurde eine gemeinsame Idee zur #Vermarktung und zur langfristigen #Vision des #KJC #Chatbots und des Prototyp 1 gewonnen. Quasi nebenbei wurden die Teilnehmer:innen dann noch erste Tester:innen für unsere #AugmentedBusinessCockpit #App in der #Hololens – gefördert von der Europäischen Union für regionale Entwicklung (EFRE) und dem Land Rheinland-Pfalz.

FuE-Vorhaben: Finanzielle Unterstützung durch die EU (EFRE) und das Land Rheinland-Pfalz

Finanzielle Mittel genehmigt zur Förderung unseres Forschungs- und Entwicklungsprojekt Augmented Business Cockpit 

Logo ABC - Augmented Business CockpitDas Land Rheinland-Pfalz unterstützt die Firma tfSemanticServices GmbH bei ihrem Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zur intelligenten Datendarstellung per Augmented Reality (AR). Das hat Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing anlässlich der Bescheidunterzeichnung mitgeteilt. 

 

Hier geht’s zur offiziellen Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft zur finanziellen Unterstützung unseres FuE-Vorhabens durch das Land Rheinland-Pfalz 

Nun wurde unser FuE-Vorhaben auch von offizieller Seite genehmigt und wird mit Haushaltsmitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union und vom Land Rheinland-Pfalz gefördert.  

Das Förderprogramm InnoTop fördert die Durchführung von Forschungs- und Entwicklungs-Vorhaben im Zusammenhang mit der Entwicklung von neuen Produkten, Verfahren oder Dienstleistungen, die den Stand der Technik in der Europäischen Union fortschreiben und deren Realisierung mit erheblichen Risiken verbunden sind. 

Unterstützt werden wir bei diesem Projekt auch durch die WIMM-Forschungsgruppe der Hochschule Mainz unter der Leitung von Prof. Dr. Sven Pagel.  
 
Basierend auf AR (Augmented Reality) und KI (Künstliche Intelligenz) wird von der tfSemanticServices GmbH eine neuartige Form der Darstellung von Daten entwickelt. 

Im Vergleich zur Virtual Reality (VR) bietet die Augmented Reality (AR) die Möglichkeit, virtuelle Informationen mit realen Informationen kombiniert darzustellen und sie miteinander agieren zu lassen. In der Praxis bedeutet dies, dass beispielsweise durch AR-Brillen, aber auch durch Smartphones, die Umgebung mit zusätzlichen virtuellen Informationen für den Nutzer ergänzt wird. Diese technologischen Vorteile nutzend, wird das zu erforschende digitale Werkzeug „Augmented Business Cockpit“ mit einem auf Künstlicher Intelligenz basierendem Analyseverfahren kombiniert und insbesondere in der Finanzbranche und bei Schulungs- und Trainingszwecken eingesetzt. 

An dieser Stelle werden wir kontinuierlich berichten, wie unser Projekt voranschreitet. 

FuE Projekt: Augmented Business Cockpit

Start unseres Forschungs- und Entwicklungsprojekts Augmented Business Cockpit.

Im Sommer 2020 – während unseres regelmäßig stattfindenden Workshop in Jordan’s Untermühle – haben wir nun unser FuE-Projekt gestartet, nachdem wir die vorangegangene Studie im Frühjahr 2020 erfolgreich abgeschlossen haben. 

Basierend auf AR (Augmented Reality) und KI (Künstliche Intelligenz) wird eine neuartige Form der Darstellung von Daten entwickelt zur Analyse komplexer Daten, zu Schulungszwecken, zur vereinfachten Wartung komplexer Systeme sowie für innovative Marketing-Strategien. 

Die Studie lieferte die Grundlage für den Entschluss, dass die tfSemanticServices GmbH in die Entwicklung eines marktfähigen Produktes investiert.

Unser Vorhaben wird durch Haushaltsmittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und dem Land Rheinland-Pfalz gefördert.

Durchführbarkeitsstudie zum Augmented Business Enterprise Cockpit

Bei unserer Durchführbarkeitsstudie zum Augmented Business Enterprise Cockpit wird Machbarkeit unter technischen, wirtschaftlichen und organisatorischen Aspekten untersucht.

Hierbei soll geklärt werden, ob es durch Erstellen einer neuen Software möglich wird, dem Träger einer Augmented Reality-Brille komplexe vernetzte Daten, die untereinander in mannigfaltigen Abhängigkeiten und Zusammenhängen stehen, visuell dreidimensional darzustellen. Dadurch eröffnet sich die Möglichkeit, Zusammenhänge zu erkennen und zu beurteilen und bei optimierter Datenanalyse rascher und fundierter Entscheidungen zu treffen. 

Die Studie soll die Grundlage für den Entschluss legen, ob die tfSemanticServices GmbH in die Entwicklung eines marktfähigen Produktes investiert.

Unser Vorhaben wird durch Haushaltsmittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.